Wir nutzen Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert.
Ernst Wiechert

Der Wald

Artikelnummer: 95133
ISBN / EAN: 9783938176917

Roman

Wenige Exemplare auf Lager - schnell bestellen!
Seinen frühen Roman „Der Wald“ aus dem Jahr 1922 nannte Wiechert selbst einen „Gottsucherroman“. Wie im Rausch geschrieben, finden sich hier bereits die im späteren Werk wiederkehrenden Motive: die Verbundenheit mit der masurischen Heimat, eine existentielle Naturliebe, radikale Stadt- und Zivilisationskritik, seelezerrüttende Kriegserfahrungen und als Gegenentwurf zum Heraufziehen einer zerstörerischen Moderne die pantheistische Sinnsuche.
Henner Wittich, ein abgedankter Hauptmann des Weltkrieges, kehrt heim in die dunklen Wälder Ostpreußens. Sein Onkel Franziskus, Besitzer eines großen Waldes, ist soeben Opfer eines Mordanschlages geworden. Henner tritt seine Nachfolge als Hüter und Herr des Waldes an und schwört, Rache zu nehmen an Franziskus’ Mördern. Ein unheilvolles Geschehen nimmt seinen Lauf. Reinhold Schneider hat in einer Würdigung zum Tode Ernst Wiecherts im Jahre 1950 die Bedeutung dieses begnadeten Erzählers des deutschen Ostens aus dem Land der dunklen Wälder und kristall’nen Seen auch für die deutsche Gegenwart geschrieben: Wie wenig haben wir noch das Gefühl für die Schwingungen der Seele, die von jenseits der Weichsel kommt! Ihr hat Ernst Wiechert die Klanggestalt seiner Dichtung gegeben; sie ist östliche Musik, durchzogen vom Refrain der Naturgewalt und von der Stille. Selbst die Menschen sind Klänge, Akkorde; die Landschaft der Seen, Wälder, Dünen ist das Instrument. Diesem Elemente, weit mehr als dem eigentlich Erzählerischen, verdankt er seine Wirkung. Der Klang bleibt frei; er ist auf die eingebrochenen Brücken nicht angewiesen.

186 S., Pb.
1. Kapitel: Der Tod
2. Kapitel: Der Atem der Erde
3. Kapitel: Das graue Männlein
4. Kapitel: Elsabe
5. Kapitel: Der grüne Gott
6. Kapitel: Plurr
7. Kapitel: Herbstgespenster
8. Kapitel: Abendrot
9. Kapitel: Die Wölfe
10. Kapitel: Das Frühlingsopfer11. Kapitel: Die Götterdämmerung
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.

Zahlungsarten