Wir nutzen Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert.
Thorsten Schleif

Wo unsere Justiz versagt

Artikelnummer: 95806
ISBN / EAN: 9783742320452

Von Messerstechern, Kinderschändern und Polizistenmördern. Ein Richter deckt auf

Titel kurzfristig lieferbar
Weshalb klagen Staatsanwälte gefährliche Körperverletzung, bei der ein Messer verwendet wurde, mit völlig unzureichendem Strafmaß an? Warum scheuen Richter harte Strafen? Mitunter in einem dramatischen Fall, bei dem ein Vater seine Tochter viele Hundert Mal missbrauchte. Braucht es hingegen mildere Strafen bei vergleichsweise belanglosen Delikten wie manchem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz? Nachdem Richter Thorsten Schleif in »Urteil: ungerecht« erläuterte, inwiefern skandalöse Urteile durch systemimmanente Schwächen des Justizsystems bedingt sind, zeigt er nun anhand von 16 brisanten Fällen die ganze Bandbreite von Justizversagen in Deutschland auf. Seine spannenden Geschichten machen deutlich: Das Versagen ist noch sehr viel größer als gedacht!

224 S., geb.
Endlich: der Nachfolger zum Bestseller Urteil: ungerecht (2019) mit über 10.000 verkauften Exemplaren
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.

Zahlungsarten