Wir nutzen Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert.
Connor Boyack / Elijah Stanfield

Die Tuttle-Zwillinge und das Gesetz

Artikelnummer: 95460
ISBN / EAN: 9781943521081
Titel kurzfristig lieferbar
In ihrer ersten Geschichte lernen die Tuttle-Zwillinge die Bedeutung des Gesetzes und des Staates kennen.

Der Staat ist dazu da, um unser Leben, unsere Freiheit und unser Eigentum zu schützen. Kann es da wirklich sein, dass es Gesetze gibt, die es manchen Menschen erlauben, uns zu verletzen und zu bestehlen?

Mit Hilfe ihres freundlichen Nachbarn Fred lernen Ethan und Emily alles über Eigentum, Diebe und Diebstahl. Sie erfahren auch, dass es in der Regierung böse Menschen geben kann – und was sie tun können, um diese zu stoppen.

Basierend auf dem Essay „Das Gesetz“ des französischen Ökonomen und Politikers Frédéric Bastiat (1801-1850) geht es in Band 1 der Serie der Tuttle-Zwillinge um die – durchaus auch problematische – Rolle des Staates.

60 S., Pb.
Kinder wird oft beigebracht, dass der Staat dazu da ist, um unser Leben, unsere Freiheit und nser Eigentum zu schützen.Kann es da wirklich sein, dass es Gesetze gibt, die es manchen Menschen erlauben, uns zu verletzen und uns zu bestehlen? Kommt mit und begleitet Ethan und Emily Tuttle, wenn sie alles über Eigentum, Diebe und Diebstahl lernen. Mit Hilfe ihres Nachbarn Fred finden sie heraus, was sie tun können, um die bösen Menschen in der Regierung zu stoppen. Diese liebevoll illustrierte Kindergeschichte vermittelt die Kernaussagen des Essays "Der Staat" des französischen berühmten Wirtschaftswissenschaftlers Frédéric Bastiat.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.

Zahlungsarten