Jürgen Kaube

Otto Normalabweicher

Artikelnummer: 93692
ISBN / EAN: 9783866740143

Der Aufstieg der Minderheiten

Titel fehlt kurzfristig.
In den Massenmedien wird eine Welt voller Sonderexistenzen vorgeführt. Anders zu sein und sein zu wollen, wird zum Durchschnittsfall in der „nivellierten Mittelstandsgesellschaft“. Die „Normalabweichung“ hat aber auch politische Folgen. Für wen wird eigentlich Politik gemacht?


190 S., geb.
Das gesellschaftliche Leben der letzten Jahrzehnte ist vom Aufstieg der Minderheiten bestimmt. Verhalten, das vom Gängigen abweicht, ist nicht nur alltäglich geworden, es hat auch eine besondere Bedeutung bekommen. In den Massenmedien wird eine Welt voller Sonderexistenzen vorgeführt, mit seltsamen Hobbies, seltsamem Aussehen, seltsamen Ansichten. Das hat kulturelle Wirkungen, die Jürgen Kaube 'Normalabweichung' nennt: Anders zu sein und sein zu wollen wird zum Durchschnittsfall in der 'nivellierten Mittelstandsgesellschaft' der komplett Vernetzten, Freizeitkreativen und Alarmisten. Die Normalabweichung hat aber auch politische Folgen. Minderheiten erheben besonderen Anspruch auf Schutz und Subvention. Die Frage, wer sich noch in wen hineinzuversetzen vermag, ist ebensowenig zu beantworten, wie die, für wen genau die Politiker Politik machen, wenn sie nach Mehrheiten Ausschau halten. Jürgen Kaube untersucht in seinen Essays das Phänomen der 'Normalabweichung' und stellt dessen vielfältige Formen und Manifestationen pointiert und unterhaltsam vor. 190 S., geb.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.