Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Anna Schneider

Freiheit beginnt beim Ich

Artikelnummer: 96109
ISBN / EAN: 9783423290463

Liebeserklärung an den Liberalismus - Politik und Gesellschaft leiden unter dem Zwang der Mehrheit

z.Zt. vergriffen, Neuaufl. in 2-6 Wochen
Das »Ich« ist politisch nicht im Trend. Wer sich zur individuellen Freiheit als Ideal bekennt, steht schnell im Verdacht des rücksichtslosen Egoismus. Zu Unrecht, meint die Juristin und Journalistin Anna Schneider. In ihrem Debattenbuch schwärmt und wirbt sie im Dialog mit großen Denkerinnen und Denkern des Liberalismus für die Freiheit, das unbeliebte Ideal. Sie prangert antiliberale Tendenzen im politischen Diskurs der Gegenwart an und sucht eine Erklärung für die Freiheitsskepsis, die sie den Deutschen diagnostiziert. Ihr Buch ist eine Einladung zur Feier des Individuums, eine Ode an die Freiheit des mündigen Subjekts, an das "Ich" im "Wir". Denn ohne Ich, so Schneider, gibt es keine Freiheit, und ohne Freiheit kein Ich.

112 S., geb.
Die neue Stimme in der Debatte darum, wie wir leben wollen
Anna Schneider ist eine der prominentesten jungen Liberalen im deutschsprachigen Raum; auf Twitter folgen ihr über 40.000 MenschenHochaktuelles Thema: Was bedeutet uns Freiheit als Ideal?
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.

Zahlungsarten