Wir nutzen Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert.
Felix Menzel (Hrsg.)

Erste Worte nach dem Gedankenstrich

Buch
Artikelnummer: 91081
ISBN / EAN: 9783873363700

erscheint März 2011. Wir merken vor

Wenige Exemplare auf Lager - schnell bestellen!
"Im letzten Jahr initiierte der gemeinnützige Verein Journalismus und Jugendkultur Chemnitz den Rainer-Maria-Rilke-Jugendkulturpreis und rief dazu auf, Gedichte, Kurzgeschichten und Bilder zum Thema „Vergänglichkeit und Zukunft“ anzufertigen. Die Resonanz darauf war überwältigend und deshalb erscheint nun ein Buch zum Rilke-Preis mit allen Siegerbeiträgen. Dieses wird am 19. März 2011 zur Leipziger Buchmesse vorgestellt. Erste Worte nach dem Gedankenstrich. Beiträge zum Rilke-Preis wird von BN-Chefredakteur Felix Menzel herausgegeben und umfaßt knapp 150 Seiten. Menzel erklärt zu diesem Buch, das im Gerhard Hess Verlag erscheint: „Dies ist das Werk von über 20 jungen Talenten, die mit Kulturbeiträgen, Kurzprosa, Gedichten und Bildern den ersten Schritt nach einem langen Gedankenstrich gewagt haben.“
Das Buch umfaßt drei Kapitel. Im ersten Teil „Rilke“ geht es um eine Annäherung an das Schaffen dieses Dichters von Weltrang und den Umgang mit seinem Werk heute. Dieses Kapitel steht ganz im Zeichen einer künstlerischen Bewunderung. Im zweiten Kapitel thematisieren mehrere Autoren den Gegensatz „Pop & Nische“. Es stehen Theorien über unsere Kultur im Mittelpunkt, die das Spannungsfeld zwischen künstlerischem Anspruch und den durch die Mediengesellschaft diktierten Bedingungen ausloten. Dieses Kapitel ist geprägt von einer fairen Kritik, die Positives wie Negatives der Gegenwart herausstellt.
Im dritten Kapitel „Jugendkultur“ sind die besten Beiträge abgedruckt, die zum Rilke-Preis eingesandt wurden. Die Gewinner des Rilke-Preises stehen bereits fest und werden am 19. März 2011 zur Leipziger Buchmesse der Öffentlichkeit vorgestellt. Unter den Werken befinden sich Gedichte, Kurzgeschichten, Malereien und zwei Fotographien. Insgesamt gab es für den Rilke-Preis etwa 170 Einsendungen. In das Buch haben es jedoch nur die besten dieser Einsendungen geschafft.

Der Herausgeber des Buches, Felix Menzel, unterstreicht: „Ein Verständnis für unsere Kultur kann man nur gewinnen, wenn drei Elemente zusammenkommen: Bewunderung, Kritik und die Übung an eigenen Werken. Dies ist mit Erste Worte nach dem Gedankenstrich gelungen. Das Buch stellt das Ergebnis jahrelanger, intensiver Denkarbeiten vielversprechender junger Autoren vor.“

144 S., inkl. 4 Seiten farbiger Bildteil, geb."
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.

Zahlungsarten