Jan-Philipp Pomplun

Deutsche Freikorps

Artikelnummer: 96267
ISBN / EAN: 9783525311462

Sozialgeschichte und Kontinuitäten (para)militärischer Gewalt zwischen Weltkrieg

Fehlt kurzfristig am Lager
Die Gewalt der deutschen Freikorps nach dem Ersten Weltkrieg ist mit verschieden Thesen erklärt worden. Anhand sozialhistorischer Daten überprüft der Autor erstmals deren Reichweite und analysiert den Beitrag der Freikorpskämpfer zur Genese nationalsozialistischer Herrschaftsorganisationen.

Mit der systematischen Auswertung bislang wenig beachteter Quellen zu süddeutschen Freikorps liefert der Autor erstmals ein profundes und detailliertes Sozialprofil dieser Einheiten, die so entscheidend die Gewalt des Nachkrieges und damit die Geschichte der Weimarer Republik geprägt haben. Die umfangreichen sozialhistorischen Daten ermöglichen eine Überprüfung gängiger und lange Zeit tradierter Forschungsthesen zu Herkunft, Motivation und Radikalisierung der Paramilitärs sowie eine Analyse personeller Kontinuitäten hin zu NSDAP, SA und SS und damit einen Blick auf die Bedeutung der Freikorps für die Genese der maßgeblichen NS-Herrschaftsorganisationen. Dieser Beitrag zur Frühgeschichte der Weimarer Republik wie auch zur Geschichte des Nationalsozialismus zeigt, dass alte Gewissheiten, die nicht selten einer ideologischen Geschichtsschreibung oder der Selbsthistorisierung ehemaliger Freikorpskämpfer entstammen, deutlicher Korrekturen bedürfen.

354 S., geb.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.

Zahlungsarten