Wir nutzen Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert.
Kenneth Minogue

Die demokratische Sklavenmentalität

Buch
Artikelnummer: 91890
ISBN / EAN: 9783937801742

Wie der Überstaat die Alltagsmoral zerstört

Titel fehlt kurzfristig.
Sklavenmentalität und Demokratie: Wie das zusammenpaßt, erklärt der englische Politikwissenschaftler Kenneth Minogue in diesem Buch. Seine Warnung lautet: Die Demokratie zerstört sich selbst. Der Wohlfahrtsstaat hat uns in die Zange genommen. Er kann alles, und wir lassen uns versklaven.
458 S., geb.
Die Entwicklung, die die Demokratie seit etlichen Jahrzehnten in den westlichen Gesellschaften nimmt, ist verhängnisvoll. Immer mehr wird den Staatsbürgern das eigenverantwortliche, moralisch autonome Denken und Handeln aus der Hand genommen und durch ein immer dichteres Netz von Regelungen, Bestimmungen und Vorschriften ersetzt, der mündige Bürger also entmündigt. Warum das geschieht, aus welchen Gründen viele Menschen sich dem allzu bereitwillig unterwerfen - Ausdruck ihrer Sklavenmentalität - und welche Folgen das für Lebenskraft und Zukunftschancen unserer Gesellschaften hat, das alles untersucht der Autor tiefgründig und mit weitem historischem Blick.
Kenneth Minogue ist Professor emeritus für Politikwissenschaft an der London School of Economics, war Kolumnist u. a. bei der Times und hat zahlreiche Artikel und Bücher zu einem weiten Spektrum politischer und politisch-philosophischer Themen veröffentlicht.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.

Zahlungsarten