Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz

Frau - Männin - Menschin

Buch
Artikelnummer: 90671
ISBN / EAN: 9783766613134
Titel fehlt kurzfristig.
"Wer heute zum Thema Weiblichkeit schreibt, wagt sich in ein Minenfeld unterschiedlichster Standpunkte. Doch auch in der Diskussion um Gender und Feminismus ist die Frauenfrage nicht allein eine Frage weiblichen Selbstverständnisses, sondern ebenso eine von Geschichtsdeutung und Selbstverständnis des Menschen.
Die in Dresden lehrende Religionsphilosophin Hanna-Barbara Gerl-Falkowitz definiert das Frausein nicht biologisch, sondern kulturell. Sie stellt kritische Anfragen und bringt aus christlichem Kontext neue Denkanstöße in die Diskussion ein. Ihr Fazit: Die Frau ist weder Männin noch Menschin, sie ist Frau.

285 S., geb.
"
Wer heute zum Thema „Weiblichkeit“
schreibt, wagt sich in ein Minenfeld unterschiedlichster
Standpunkte. Doch auch in der
Diskussion um Gender und Feminismus ist
die Frauenfrage nicht allein eine Frage weiblichen
Selbstverständnisses, sondern ebenso
eine von Geschichtsdeutung und Selbstverständnis
des Menschen.
Hanna-Barbara Gerl-Falkowitz definiert das
„Frausein“ nicht biologisch, sondern kulturell.
Sie stellt kritische Anfragen und bringt aus
christlichem Kontext neue Denkanstöße in die
Diskussion ein. Ihr Fazit: Die Frau ist weder
Männin noch Men-schin, sie ist Frau.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.