Patrick Neuhaus

Die Nationalgalerie Berlin im Luftkrieg 1939-1945

Buch
Artikelnummer: 94330
ISBN / EAN: 9783937294063

Schutz und Bergung moderner Kunst auf der Museumsinsel

Titel fehlt kurzfristig.
In den Jahren zwischen 1933 und 1945 sind an den Sammlungen der Staatlichen Museen zu Berlin erhebliche Schäden entstanden. Auch die Nationalgalerie erlitt große Verluste: Zunächst aufgrund der Beschlagnahmung, der Veräußerung oder Vernichtung vieler als „Entartete Kunst“ gebrandmarkten Werke der deutschen und europäischen Moderne der »Neuen Abteilung« im ehemaligen Kronprinzenpalais vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges, schließlich aber auch durch dessen direkte Auswirkungen. Andererseits wurden Hauptwerke des Expressionismus – der offiziellen staatlichen Verfemung zum Trotz – bis in den Luftkrieg hinein von der Direktion als wertvolles Kulturgut geschützt und mit hohem Aufwand an sichere Auslagerungsorte transportiert.
Der Berliner Historiker und Kunsthistoriker Patrick Neuhaus hat die erhaltenen Dokumente dieser spektakulären Rettungsaktion wiederentdeckt und kann in der vorliegenden Untersuchung erstmals detailliert den Luftschutz und die Bergung der Kunstwerke von Oskar Kokoschka, Ernst Ludwig Kirchner, Wilhelm Lehmbruck, Vincent Van Gogh und anderen in Berliner Tiefenkellern und Flakbunkern sowie in den Salzbergwerken Niedersachsens und Thüringens nachzeichnen.


48 S., Abb., Pb.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.