Henric L. Wuermeling

Auf der Suche nach Europa. Zeitreise durch die Geschichte

Buch
Artikelnummer: 90701
ISBN / EAN: 9783784429984

alter Preis 22,90 EUR

Wenige Exemplare auf Lager - schnell bestellen!
Das Buch zur sechsteiligen Fernsehserie

Der "Geist von Europa" wird oft beschworen - in Sonntagsreden. Wenn wir aber nachfragen, wie dieser zu definieren ist, wie also das Fundament europäischer Gemeinsamkeit beschaffen ist, genauer, was eigentlich das spezifisch Europäische ist, bleiben Antworten aus. Die Länder Europas wollen eine Erbschaft antreten, die sie gar nicht kennen.

Henric L. Wuermeling beginnt seine spannende Suche beim Göttervater Zeus, der die Prinzessin Europa nach Kreta entführt, und reist in die "ewige Stadt", in der die Europäische Union auf den Weg gebracht wurde. Athen und Konstantinopel - Aachen und Santiago de Compostela - Florenz, Bologna und London - Prag und Potsdam - Cluny, Wien, Genf und Rom - das sind nur einige der Stationen, in denen die europäische Kultur wurzelt und die der Autor auf seiner faszinierenden Zeitreise besucht. Persönlichkeiten wie Aristoteles, Konstantin, Karl der Große, Richard Löwenherz, Friedrich von Hohenstaufen, Dante, Erasmus von Rotterdam, Voltaire, Friedrich II., Madame de Stael oder Goethe - sie alle haben durch die Jahrhunderte Europa auf ihre Weise geprägt. Das Ergebnis ist ein farbiges, facettenreiches Bild Europas im Hinblick auf Religion, Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Politik.

Der Autor sucht 25 Schauplätze auf, die sich als Kreuzungs- und Knotenpunkte, Wegmarken und Meilensteine der europäischen Geschichte erweisen. Auf unserer Zeitreise sind wir unterwegs von der Vergangenheit bis hin zur Gegenwart auf der Suche nach Europa, auf einer Spurensuche zu wegweisenden Orten des Kontinents. Aus der Begegnung der Regionen, aus der beispielhaften Mobilität, aus dem großräumigen Austausch der Ideen und des Marktes erwuchs die Dynamik eines unverwechselbaren Europas. Wir er-"fahren" auf den Spuren historischer Persönlichkeiten des Netz einer jahrhundertelangen regen Kommunikation kreuz und quer durch Europa. Zeitzeugnisse und Erlebnisberichte vergegenwärtigen eine Welt, in der das "Projekt Europa" laufen lernte. Es wird der Frage nachgegangen, ob Europa nur ein fiktiver Begriff ist, oder ob es ein Europa wirklich gab. Bei seiner Zeitreise nutzt der Autor eine interdisziplinäre Vorgehensweise: Die Forschungskriterien der modernen Politischen Wissenschaften, den dramaturgischen Blick auf Handlungsabläufe und eine journalistische Neugier, die permanent nach dem Wer, Was, Wie, Wo und Wann fragt.

209 S., geb.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.