Bundesministerium Flüchtlinge und Kriegsgeschädigte

Dokumentation der Vertreibung

Buch
Artikelnummer: 88924
ISBN / EAN: 9783423590723

der Deutschen aus Ost-Mitteleuropa

vergriffen,keine Nachauflage vorgesehen
Über 1000 authentische Augenzeugenberichte und Dokumente überdie große Katastrophe, die die deutsche Bevölkerung im Ostenerleben mußte. Auf den Konferenzen von Teheran Ende November1943 und Jalta im Februar 1945 hatten die USA, die Sowjetunion und Großbritannien die Welt für die Zeit nach dem Sieg über Deutschland in Einflußsphären aufgeteilt und die Umsiedlung der deutschen Bevölkerung aus den deutschen Ostprovinzen vorgesehen. Diese Umsiedlung weitete sich zwischen 1944 und 1947 zu einem brutalen Gewaltakt aus. Schon zuvor waren viele vor der Roten Armee geflohen, andere wurden nach dem Einmarsch in sowjetische Arbeitslager deportiert. Am Ende waren nach neuesten Zählungen ca. 14 Millionen Deutsche davon betroffen. Vermutlich verloren zwei Millionen Menschen dabei ihr Leben.
Die deutsche Bundesregierung bat in den 50er Jahren renommierte Historiker, Aussagen, Berichte und Aufzeichnungen von direkt Betroffenen über Vorgeschichte, Verlauf und Folgen der Ereignisse zu sammeln. Aus der großen Menge von Material wurde die vorliegende Auswahl veröffentlicht, reichhaltig kommentiert und um die wichtigsten Gesetze, Verordnungen und Aufrufe ergänzt.

Inhalt der Gesamtausgabe:
Band I (in 3 Teilbänden): Die Vertreibungder deutschen Bevölkerung aus den Gebieten östlich der Oder-Neiße -
Band II: Das Schicksal der Deutschen in Ungarn -
Band III: Das Schicksalder Deutschen in Rumänien -
Band IV (in 2 Teilbänden): Die Vertreibungder deutschen Bevölkerung aus der Tschechoslowakei -
Band V: Das Schicksal der Deutschen in Jugoslawien

Gesamtausgabe:8 Bände in Kassette, 5328 S., Pb.

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.