Daniel Bigalke u.a.

Aufstand des Geistes

Buch
Artikelnummer: 93091
ISBN / EAN: 9783944901077

Konservative Revolutionäre im Profil

Sofort lieferbar
Die Konservativen Revolutionäre der 20er Jahre suchten nach einem Dritten Weg jenseits von Kapitalismus und Sozialismus, Ancien Régime und Moderne. Band VIII der Reihe BN-Anstoß versammelt Klassiker wie Sombart, Blüher, Gundolf, Hielscher, Niekisch, aber auch Václav Havel.


100 S., Pb.
Nur wenn Parteien und Protestbewegungen von einem Aufstand des Geistes begleitet werden, können sie langfristig etwas bewirken und eine sinnvolle Neuordnung von Staat, Volk und Gesellschaft umsetzen. Band VIII der Reihe BN-Anstoß versammelt deshalb zehn Autorenportraits über konservative Revolutionäre, deren Gedankengut neu entdeckt werden muß, damit den Fehlkonstruktionen der Moderne etwas entgegengesetzt werden kann. Vertreten sind: Giambattista Vico, der Wissenschaftler; Heinrich Leo, der reaktionäre Rebell; Julius Langbehn, der Erzieher; Hans Blüher, der Bündische; Friedrich Gundolf, der Dichter; Edgar Julius Jung, der Staatsdenker; Werner Sombart, der Ökonom; Friedrich Hielscher, der Sinnstifter; Ernst Niekisch, der Weltrevolutionär und Václav Havel, der Dichterpräsident. Der Oberbegriff „Konservative Revolution“ hat sich seit Ende der 1920er-Jahre für eine Reihe von deutschen Schriftstellern durchgesetzt, die einen dritten Weg zwischen Kapitalismus und Sozialismus sowie Ancien Régime und totalitärer Moderne anstrebten. Insbesondere ging es ihnen darum, jene Gesetze wieder zur Geltung zu bringen, die dafür sorgen, daß „der Mensch den Zusammenhang mit der Natur und mit Gott“ (Edgar J. Jung) behält. Nur auf dieser Grundlage könne schließlich eine „wahre Ordnung“ entstehen. 100 S., Pb.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.